Solar Dreams

Solar Dreams ist ein künstlerisches Projekt von Meike Kuhnert und Ulrike Sperling. Basierend auf dem Science-Fiction Roman Paradiese der Sonne von J. G. Ballard behandelt Solar Dreams die Wechselbeziehung zwischen Luxus und globaler Erderwärmung und deren psychische Folgen für die Menschheit. Zentraler Begriff ist die Selbstverbrennung und wie der Mensch durch seinen Ressourcenumgang jene noch beschleunigt. Dieses destruktive Verhalten führt unweigerlich zur Selbstzerstörung.
Es wird ein fiktives Szenario gezeichnet, welches sich in mehrere Einzelausstellungen untergliedert.
Es entsteht eine Serie, in der ein Spannungsbogen von der heilen Welt über die Endzeitstimmung bis hin zur Selbstverbrennug als Klimax gezeichnet wird.

Meike Kuhnert und Ulrike Sperling arbeiten seit 2016 an gemeinschaftlichen Projekten.
Der Grund für die Kooperation der beiden Künstlerinnnen ist die Faszination für Malerei, deren Möglichkeitenspektrum und wie ein kollektives Denken darüber zu neuen Lösungen führen kann.
Mithilfe des Mediums Malerei schaffen sie fiktive Räume die sowohl filmisch als auch installativ inszeniert werden.

SOLAR DREAMS

PART 1

THE BEGINNING

SOLAR DREAMS

PART 2

DYSTOPICAL SCENARIO